Nach 25 Jahren endet die Ära Sparkassen-Cup

Leichtathletik in Stuttgart – ein Thema mit vielen Facetten und Höhepunkten. Da waren natürlich die Europameisterschaften 1986 und die stimmungsvollen Weltmeisterschaften 1993, Länderkämpfe, Deutsche Meisterschaften, das IAAF Weltfinale der Leichtathletik im damaligen Gottlieb-Daimler-Stadion und natürlich der Sparkassen-Cup in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle.

Doch damit ist es nun leider vorbei: Mit dem Ausstieg der Sparkassen-Finanzgruppe Baden-Württemberg als Haupt- und Titelsponsor endet nun auch die Ära des Sparkassen-Cups. Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft mbH: „Es wird im kommenden Jahr keinen Sparkassen-Cup mehr geben. Angesichts des Ausstiegs unseres langjährigen Partners, mit dem wir mehr als zwei Jahrzehnte hervorragend zusammen gearbeitet haben, sehen wir keine Möglichkeit mehr Leichtathletik der Weltklasse in der Hanns-Martin-Schleyer-Halle bieten zu können. Angesichts der Größe der Halle wollen und können wir uns nicht mit einer kleineren Lösung zufrieden geben.“ Die finanziellen Rahmenbedingungen und die Vermarktungsmöglichkeiten in der Leichtathletik geben das einfach nicht mehr her.

Am 5. Februar 2011 feierte der Sparkassen-Cup sein 25-jähriges Jubiläum und viele Topstars der internationalen Leichtathletikszene waren am Start. Für die besten Leistungen wurden beim 25. Sparkassen-Cup zwei deutsche Athleten ausgezeichnet. Bei den Frauen war es Carolin Nytra (MTG Mannheim). Sie gewann die 60 m-Hürden in neuer Weltjahresbestzeit - 7,92 Sekunden. Bei den Männern erhielt Malte Mohr (LG Stadtwerke München) den Sparkassen-Cup. Er siegte im Stabhochsprung mit 5,84 m - auch das bedeutete Weltjahresbestleistung!

>> zum Sparkassen-Cup